Skip to main content

Neues aus der Redaktion

  • Klaus Meitinger

Keine Angst vor Rekordkursen.

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)
Das ifo Geschäftsklimaindex für den Monat Mai zeigt in der für den private-wealth-Börsenindikator so wichtigen Industrie weiter nach oben. Der Index für die Geschäftserwartungen im Verarbeitenden Gewerbe verbesserte sich von Minus 8,3 Punkten auf nur noch Minus 5,7. Per Saldo ist mittlerweile die Anzahl der Unternehmenschefs, die eine günstigere Geschäftsentwicklung erwarten etwa gleich hoch wie die Anzahl derjenigen, die von einer ungünstigeren Entwicklung auf Sicht von sechs Monaten ausgehen. Das untermauert die seit Oktober gültige, positive Einschätzung des private-wealth-Börsenindikators für den deutschen Aktienmarkt. Im Oktober 2023 hatte der Börsenindikator bei Kursen unter 15000 Punkten im DAX ein Kaufsignal geliefert. Die Aktienquote...

Weiterlesen

  • Klaus Meitinger

Konjunkturerholung „on track“.

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)
Der konjunkturelle Tiefpunkt in der deutschen Wirtschaft sollte im Februar erreicht worden sein, schrieben wir vor einem Monat an dieser Stelle. Die Daten des ifo Geschäftsklimaindex für den Monat April stützen diese Einschätzung. Die Stimmung unter den Unternehmen hat sich im letzten Monat weiter verbessert, der Stabilisierungsprozess der Konjunktur verläuft immer noch wie im Lehrbuch. Am deutlichsten ist das an der ifo-Konjunkturuhr ablesbar. Die deutsche Wirtschaft befindet sich zwar immer noch im Krisenquadranten. Doch im April machte der Indikator einen großen Sprung in Richtung des Erholungs-Quadranten (Grafik 1). Besonders eindrucksvoll ist die Verbesserung in der für den private-wealth-Börsenindikator so wichtigen Industrie. Der...

Weiterlesen

  • Klaus Meitinger

Deutschland kriegt die Kurve.

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)
Wahrscheinlich werden Sie in den nächsten Tagen von der Schlagzeile „Deutschland in der Rezession“ erschreckt. Denn die Wahrscheinlichkeit ist tatsächlich groß, dass die deutsche Wirtschaft auch im ersten Quartal 2024 leicht geschrumpft ist. Die offizielle Definition einer Rezession – zwei negative Quartale beim Sozialprodukt hintereinander – wäre dann erfüllt. Lassen Sie sich nicht irritieren. Das ist die Vergangenheit. Der konjunkturelle Tiefpunkt sollte im Februar erreicht worden sein. Indiz dafür ist das vom Münchner ifo-Institut erhobene Geschäftsklima. Im Monat März verbesserte sich die Stimmung unter den Unternehmen erheblich. Die aktuelle Lage wird nun günstiger eingeschätzt als im Vormonat. Vor allem aber fielen die Erwartungen...

Weiterlesen

  • Klaus Meitinger

Industriekonjunktur könnte den Tiefpunkt erreicht haben - weiter in Aktien investieren.

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)
Der Stabilisierungsprozess der deutschen Wirtschaft verläuft fast wie im Lehrbuch. Seit Mitte 2022 verschlechterte sich die Lage laut ifo-Geschäftsklima kontinuierlich und hat nun im Februar 2024 ein Niveau erreicht, auf dem sich positive und negative Meldungen aus den Chefetagen in etwa ausgleichen. Das sieht nach Null-Wachstum aus. Wird dies 2024 so bleiben? Bessert sich die Konjunktur in Zukunft? Oder verschlechtert sie sich gar weiter? Darüber geben die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate Aufschluss. Diese sind zwar immer noch pessimistisch, aber der Grad der Skepsis nimmt langsam ab. Die Konjunktur, schreibt ifo deshalb, stabilisiere sich auf niedrigem Niveau. Aus unserer Sicht besteht sogar berechtigte Hoffnung, dass...

Weiterlesen

  • Klaus Meitinger

Stabilisierungsphase in der Industrie.

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)
Zum Jahresausklang 2023 hatte sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft laut ifo-Geschäftsklima wieder verschlechtert. Auf den ersten Blick hielt dieser negative Trend auch im Januar an. Der Geschäftsklimaindex fiel weiter, die Erwartungen in der Gesamtwirtschaft fielen pessimistischer aus. Die deutsche Wirtschaft, folgert das ifo-Institut, steckt in der Rezession fest. Für Aktienanleger gibt es trotzdem Hoffnung. Die Klima-Verschlechterung geht auf deutliche Rückschläge im Dienstleistungssektor, im Handel und vor allem in der Bauwirtschaft zurück. In der Industrie dagegen haben sich sowohl Geschäftslage als auch die für den private-wealth-Börsenindikator ausschlaggebenden Geschäftserwartungen nach dem Rückgang im Dezember wieder verbessert. Vor...

Weiterlesen

Verlagsanschrift

  • Private Wealth GmbH & Co. KG
    Montenstrasse 9 - 80639 München
  • +49 (0) 89 2554 3917
  • +49 (0) 89 2554 2971
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Sprachen

Soziale Medien