• Klaus Meitinger

„Die Wohlfühlphase am US-Aktienmarkt geht langsam vorbei."

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eben hat uns Professor Dr. Rudi Zagst von der TU München die aktuellen Daten des Kapitalmarkt-Seismografen übermittelt.

Wie Sie wissen, unterscheiden die Wissenschaftler zwischen drei Phasen am US-Aktienmarkt: "grün" (ruhiger Markt = Kaufen), "gelb" (turbulenter Markt mit positiver Erwartung = Investieren, aber mit Absicherung) und "rot" (turbulenter Markt mit negativer Erwartung = Nicht Investieren).

In der aktuellen Prognose ging die Wahrscheinlichkeit für einen ruhigen, positiven Markt von zuletzt 88 auf nur noch 50 Prozent zurück. Die Wahrscheinlichkeit für einen turbulenten, volatilen Markt mit positivem Trend („gelb“) stieg von 11 auf 46 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit für einen Bären-markt („Rot”) erhöhte sich nur wenig – von einem auf vier Prozent.

Professor Zagst kommentiert: „Die Wohlfühlphase geht langsam vorbei. Die Tendenz ist zwar immer noch eher positiv, aber die Gefahr deutlicher Ausschläge nach unten ist wesentlich grösser geworden.“

Wir wünschen Ihnen einen entspannten Januar,

Ihr

Klaus Meitinger

Hinweis: Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann für die Richtigkeit des Inhalts keine Haftung übernommen werden. Die in private wealth gemachten Angaben dienen der Unterrichtung und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Verlagsanschrift

  • Private Wealth GmbH & Co. KG
    Montenstrasse 9 - 80639 München
  • +49 (0) 89 2554 3917
  • +49 (0) 89 2554 2971
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachen

Soziale Medien