• Klaus Meitinger

Mit Volldampf voraus.

thumb ifo Index Februar2017

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der ifo-Konjunkturindikator hat den Rückgang des letzten Monats wieder wettgemacht. Bemerkenswert ist, dass die Unternehmen ihre aktuelle Lage heute so gut einschätzen wie seit über fünf Jahren nicht mehr. Kein Zweifel: Deutschland befindet sich mitten in einem veritablen Wirtschaftsboom. Dass sich die Erwartungen für die kommenden sechs Monate in dieser Situation noch weiter verbessert haben, ist schon erstaunlich. Irgendwann in den kommenden Monaten wird es bei den Erwartungen zu einer Trendwende kommen. Denn wenn die Konjunktur nicht (noch) besserer werden kann, wird sie einfach schlechter. Dies gilt es genau zu beobachten, weil dadurch ein Verkaufssignal für Aktien ausgelöst werden könnte.

Aktuell bewegt sich die deutsche Wirtschaft aber noch stabil im Boom-Segment der ifo-Konjunkturuhr. Und auch die ifo-Konjunkturampel bewegt sich nach einem kurzen Rückgang in Richtung „Gelb” wieder nach „Grün” (siehe Grafik).

thumb ifo Ampel Februar2017An der Einschätzung des private-wealth-Börsenmodells ändert sich per Saldo deshalb nichts. Die Konjunkturkomponente ist seit Mai 2016 positiv. Damals – der DAX notierte knapp über 10 000 Punkten – wurde die Aktienquote im Modell von 30 auf 60 Prozent erhöht. Und blieb trotz der Irritationen durch Brexit und Trump auf diesem Niveau.

Die Bewertung deutscher Aktien ist in diesem Umfeld weiter gestiegen. Mittlerweile liegt der DAX schon bei 130 Prozent seines fairen Wertes. Auf einem derartigen Niveau sind natürlich immer wieder Rückschläge möglich. Andererseits könnte die Erwartung steigender Preise und entsprechend höherer nominaler Gewinne bei weiterhin sehr niedrigen Zinsen die Bewertung noch deutlich weiter nach oben treiben. Relationen von mehr als 150 Prozent waren in ähnlichen Konstellationen der Vergangenheit öfter zu beobachten.

Dieser Ausgangslage trägt das Modell Rechnung, indem es „nur“ eine Aktienquote von 60 Prozent des Aktienanteils vorschlägt, den der jeweilige Investor als für sich passend identifiziert hat. Solange die Konjunktur sich nicht verschlechtert, bleibt diese positive Grundausrichtung auch bestehen.

Ihr

Klaus Meitinger

 

Hinweis: Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann für die Richtigkeit des Inhalts keine Haftung übernommen werden. Die in private wealth gemachten Angaben dienen der Unterrichtung und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Verlagsanschrift

  • Private Wealth GmbH & Co. KG
    Montenstrasse 9 - 80639 München
  • +49 (0) 89 2554 3917
  • +49 (0) 89 2554 2971
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprachen

Soziale Medien