Ein unerschrockener Blick in die 2020er.

Print Friendly, PDF & Email

Liebe Leserinnen und Leser,

in ein paar Wochen beginnt die neue Dekade. Prägend für das letzte Jahrzehnt waren das Verschwinden des Zinses, die überragende Performance des US-Aktienmarktes und die Erkenntnis, dass die Welt mit dem Klimawandel ein echtes Problem hat. Dies ist der Ausgangspunkt für strategische Überlegungen zu den 2020ern.

Nach vorn gedacht wird die globale Erwärmung die größte gesellschaftspolitische Herausforderung bleiben. Eine halbwegs realistische Hoffnung sehen wir in der „self-defeating prophecy“. Sagt der Lungenarzt zum Kettenraucher: „Sie werden mit 50 Jahren sterben“, so könnte dies den Raucher derart erschüttern, dass er das Rauchen radikal beendet – und 70 wird. Nur so gibt es vielleicht doch noch eine Chance, die schreckliche und korrekte Prognose einer Klimakrise zu widerlegen. Der Preis für CO 2 müsste nun allerdings sehr schnell drastisch erhöht werden. Denn nur dann werden sich die technologischen Lösungen, die es heute schon gibt, wirtschaftlich in globalem Maßstab umsetzen lassen (lesen Sie dazu bitte Seite 32ff).

Für Anleger ist das Ende des Zinses das wichtigste neue Datum. Unser Expertengremium – die Lerbacher Runde – ist überzeugt, dass sich daran auch in der nächsten Dekade nichts ändern wird. Nachdem mittlerweile Anleihen und Immobilien dies schon in den Preisen reflektieren, bleibt als letzter Kandidat für eine komplette Neubewertung eigentlich nur noch der breite Aktienmarkt. Dem steht aktuell allerdings die Furcht vor Rezession und Ertragseinbrüchen im Weg (Seite 42 ff). Das kann noch einmal zu Turbulenzen führen. Dies wären dann aber Kaufgelegenheiten. Interessant ist auch, dass in der Vergangenheit meist die besten Märkte einer Dekade in der nächsten nicht mehr die Nase vorn hatten. Bleibt es dabei, könnte das kommende Jahrzehnt nicht der Wall Street, sondern den Schwellenländern und Frontiermärkten gehören (Seite 48 und 88).

Auch unser Verlag wird sich in Zukunft neu positionieren. Wir werden Ihnen auf der Homepage (www.private-wealth.de) ab dem nächsten Jahr zwei bis drei Mal pro Woche neue Ideen, Strategien und Geschichten aus dem Netzwerk präsentieren und so unsere Online-Berichterstattung massiv erweitern. Dabei gilt aber weiterhin: private wealth ist eine kuratierte Plattform. Die Inhalte müssen echte Relevanz für Unternehmer und Investoren haben. Für Sie als Abonnenten bleibt dies natürlich kostenfrei. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns auf diesem Weg begleiten und regelmäßig auf der Homepage vorbeischauen.

Herzlichst,

unterschrift-km

Klaus Meitinger 
Chefredakteur

unterschrift-eckes

Moritz Eckes 
Herausgeber

Pin It

Verlagsanschrift

Private Wealth GmbH & Co. KG
Südliche Auffahrtsallee 29
80639 München

Kontakt

  • Tel.:
    +49 (0) 89 2554 3917
  • Fax:
    +49 (0) 89 2554 2971
  • Email:
    iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Medien

         

   email