• Sonderveröffentlichung: Reportify Analytics GmbH

Reporting-Markt im Aufruhr.

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Adv Roedl shutterstock 60421510

Vermögensreporting. Der Markt für Dienstleiter rund um Vermögensreporting und -controlling ist im Umbruch. „Die Kundenanforderungen ändern sich. Ganze Teams von bisherigen Top-Adressen wechseln den Arbeitgeber. Dort geht nun Know-how verloren“, macht Alexander Etterer klar. In diesem spannenden Umfeld will sich der erfahrene Reportingspezialist neu positionieren. „Auch darum“, sagt Etterer, „habe ich Reportify Analytics gegründet.“

„Unsere Branche wird gerade komplett auf den Kopf gestellt“, erzählt Alexander Etterer, geschäftsführender Gesellschafter von Reportify Analytics.

Angeführt von einer neuen, technologieaffinen Generation, möchten Vermögende besser verstehen, was mit ihrem Ka-pital bei den jeweiligen Verwaltern passiert und welche Risiken damit verbunden sind. „Sie sehen das Vermögensreporting nicht mehr als reine Dokumentation der Vermögensbuchhaltung, die regelmäßig über das bereits Geschehene informiert. Vielmehr wird es als zentrale Steuerungseinheit betrachtet, die es ermöglicht, in Echtzeit über das erfasste Vermögen zu informieren und so schneller zu handeln. Dadurch lassen sich besser fundierte Entscheidungen treffen – weltweit, ortsunabhängig, 24 Stunden täglich, an sieben Tagen die Woche“, erklärt Etterer.

Das ist allerdings nicht so einfach. „Um diese Anforderungen erfüllen zu können, bedarf es intelligenter und moderner Softwarelösungen, die alle Möglichkeiten der Automatisierung und Digitalisierung umfassend nutzen“, erklärt der Experte. Einer der Marktführer in diesem Bereich ist die digitale Wealth-Management-Plattform QPLIX. Etterer selbst setzte die Software bereits Ende 2015 als „First Mover“ bei seinen vermögenden Mandanten ein. Damals noch in seinem Geschäftsbereich Wealth, Reporting & Controlling bei Rödl & Part-ner, der durch die Vielfalt an Kundenanforderungen mittlerweile über einen weiten Erfahrungshorizont verfügt. „Doch viele andere hatten den Sprung in das digitale Zeitalter nicht vollzogen oder sind Neugründungen, und versuchten deshalb zuletzt, Expertise in diesem Bereich zuzukaufen.“

Das Personalkarussell in der Branche begann sich hektisch zu drehen. Multi Family Offices warben ganze Teams und deren Mandanten von den Platzhirschen wie der internationalen Steuerberatungs­gesellschaft WTS oder der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Warth & Klein ab.

Was dabei weniger bedacht wurde: Plötzlich prallten zwei völlig verschiedene Welten aufeinander. Vor allem die gravierenden Kulturunterschiede zwischen Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, deren Handeln von strengen Berufsgrundsätzen begleitet ist, und den klassischen, häufig nur rein vom Asset Management getriebenen Multi Family Offices führte zu Enttäuschungen.

„Viele dieser Reporting-Spezialisten orientieren sich gerade neu, und ihre Arbeitgeber können dann mangels Expertise die Vorteile einer modernen Software nicht mehr optimal für ihre anspruchsvollen Kunden nutzen“, erklärt Alexander Etterer und beschließt, diese einzigartige Gelegenheit beim Schopf zu packen: „Wir haben das Know-how, wir kennen Reporting-Tools, beispielsweise QPLIX, und deren Möglichkeiten ganz genau. Nun können wir sogar noch viele hervorragende Mitarbeiter gewinnen. Das eröffnet die Chance, ein großartiges Unternehmen für moderne, individuelle Reportings und Analysen aller Vermögensgegenstände aufzubauen.“

Für Alexander Etterer ist das ein großer Schritt. Seit 1998 kümmert er sich schon um das Thema Vermögensreporting und -controlling bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner. In den letzten sechs Jahren war er dafür als Partner zuständig. Nun überführt er den dort von ihm geleiteten Geschäftsbereich in ein eigenständiges Unternehmen. Die Nähe zu Rödl & Partner bleibt dabei sowohl räumlich als auch fachlich bestehen.

Reportify Analytics agiert von Köln aus als alleiniger exklusiver Vertragspartner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. „Wir sind nach wie vor für unsere bisherigen Mandanten und Mandanten der steuerrechtlichen Nachfolge- und Vermögensberatung von Rödl & Partner tätig“, hebt Alexander Etterer das Alleinstellungsmerkmal hervor.

Etterers Plan ist es nun, einen einzigartigen Boutique-Ansatz umzusetzen. „Als vollständig inhabergeführtes Unternehmen haben wir keinerlei Verpflichtungen und können völlig frei am Markt agieren. Dabei orientieren wir uns fest am historisch gewachsenen Leitbild des ehrbaren Kaufmanns, das unsere Wertekultur in besonderem Maße prägt.“

Eine Mischung aus klassischer Vermögensbuchhaltung, kompetenter Beratung und digitaler Innovation sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren bei Reportify Analytics. Einzigartig wird die Firma aber vor allem deshalb, weil Etterer in der Vergangenheit aus dem trockenen Thema „Vermögensreporting“ Produkte entwickelt hat, die sonst niemand in der Branche aufweisen kann. Mit seinem Transparenz-/Leistungsnachweis und dem Transparenzbericht macht er eine undurchsichtige Branche gläsern.

Mit diesen Werkzeugen stellt der Experte die Geschäftsbeziehung zwischen Anlegern und Verwaltern auf eine ganz neue Ebene. „Der Investor möchte Transparenz, um die Anlagestrategie und die Ergebnisse seines Vermögensverwalters oder seines Investmentfonds verstehen und vergleichen zu können. Und kundenorientierte Verwalter haben selbst ein hohes Interesse an einer Beziehung zu ihren Kunden, die von Offenheit und Transparenz geprägt ist. Denn das schafft Vertrauen.“

Seit 2015 bietet Etterer deshalb Banken und Vermögensverwaltern den Transparenz-/Leistungsnachweis an. Regelmäßig werden die Wertpapiertransaktionen aus verschiedenen echten und anonymisierten Referenzdepots von den Verwaltern eingereicht, um sie mithilfe seines Wertpapierbuchhaltungssystems zu erfassen und objektiv und neutral auszuwerten. So entsteht ein Pool aus glaubwürdigen, verständlichen und banken­unabhängigen Informationen über Vermögensverwaltungsstrategien mit unterschiedlichen Anlageprofilen. „Smart-Charts und Analytics-Tools verdeutlichen zusätzlich die spezifischen Stärken des jeweiligen Vermögensverwalters und erlauben einen Blick in den Maschinenraum“, sagt Etterer.

roedl balken

Dies gilt natürlich nicht nur für private Vermögensinhaber, sondern genauso für Spezialfondsanleger und Initiatoren von Publikumsfonds, die mit ihren Fonds Stiftungen, Kommunen oder Verbände ansprechen. Diese semiprofessionellen Anleger erhalten dank Etterers Transparenzbericht eine zeitnahe und verständliche Grundlage für die gesetzlich geforderten Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen.

Natürlich ist die freiwillige Teilnahme an seinen Transparenz-Tools für Vermögensverwalter und Fondsinitiatoren nicht ohne Risiko. Schließlich werden so auch unter­durchschnittliche Leistungen offenkundig. „Wer aber für sich reklamiert, erfolgreiche Prozesse und Strategien zu haben, darf die Transparenz nicht scheuen. Allein die Teilnahme ist deshalb schon ein Qualitätsbeleg für das jeweilige Haus. Wir zeichnen darum jedes Jahr diejenigen, die sich der Aufgabe stellen, mit dem ‚Transparenten Bullen‘ aus“, erklärt Etterer.

Das so entstandene Know-how ist der eigentliche USP seiner neuen Firma. „Vermögensbuchhaltung und -reporting können viele“, erklärt der Gründer, „aber auf dieser Grundlage dann individuelle und komplexe Kundenanforderungen zu erfüllen und weitere Tools zu entwickeln, um Anlegern mehr Information, Verständnis und Orientierung zu geben – das differenziert uns am Markt. Ich habe schon alles gesehen, was gut und was schlecht in der Vermögensverwaltungsbranche läuft. Dieses Wissen ist entscheidend, um zu helfen, das Kundenvermögen mit Weitsicht und Verantwortung zu schützen und nachhaltig zu steigern.“

Konkrete Ansatzpunkte seien zum Beispiel, bei Vermögensausschreibungen oder Beauty Contests den geeigneten Verwalter zu finden. In der Vermögens­organisation die optimalen Voraussetzungen für intelligentes Vermögens­management zu schaffen. Oder die Informationen aus dem Reporting zu nutzen, um Frühwarnfunktionen aufzusetzen und Risiken rechtzeitig zu erkennen.

„All das muss Hand in Hand gehen“, erklärt Alexander Etterer und schließt: „Nur dann können wir Erfolgsbegleiter und Kümmerer in allen Fragestellungen rund um die Erfassung, konsolidierte Abbildung und Analyse anspruchsvoller Gesamtvermögen sein. Und genau dafür steht Reportify Analytics.“

__________________________

// Reportify Analytics – Erfolgsbegleiter und Kümmerer.

Mit seinen Beratungsleistungen will Alexander Etterer ein Höchstmaß an Transparenz, Verständnis, Glaubwürdigkeit und Vergleichbarkeit von Vermögensanlagen schaffen – immer verbunden mit dem Ziel, Risiken frühzeitig zu erkennen und das Vermögen vor nachhaltigen Verlusten zu schützen.

// Für Vermögensinhaber

Grundlage für individuelle Vermögensreports ist eine Vermögensbuchhaltung auf eigener Zahlen- und Datenbasis. Sie ermöglicht einen digitalen Blick auf das Gesamtvermögen. In der Vermögensorganisation wird die Struktur der Anlagen nach individuellen Vorgaben optimiert. Der Bereich „Analytics“ sorgt dann dafür, dass etwaige Risiken sichtbar werden. Dann kann – im Fall des Falles – rechtzeitig gegengesteuert werden. Der Marktüberblick macht es zudem möglich, bei einer Vermögensausschreibung den geeigneten Dienstleister zu finden.

// Für Finanzdienstleister

Mit dem Transparenz-/Leistungsnachweis haben Vermögensverwalter einen Ansatzpunkt für ihre Qualitätssicherung.

Publikums- sowie Spezialfonds erhalten mit dem Transparenzbericht eine Grundlage für die gesetzlich geforderten Kontroll- und Überwachungsaktivitäten, um Haftungsrisiken in den Griff zu bekommen.

__________________________

®

Sonderveröffentlichung:

Reportify Analytics GmbH

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.reportify.de