Keine Besserung in Sicht.

Print Friendly, PDF & Email

ifoAmpel Jun2019Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das ifo-Geschäftsklima ist im Juni weiter auf den niedrigsten Wert seit November 2014 gefallen. In der Industrie, die für uns als Stimmungsindikator für die Weltwirtschaft und die Börsen gilt, nahm der Pessimismus nach einer kurzen Stimmungsverbesserung im Mai wieder zu. Wie schon in den letzten Monaten stützen derzeit noch die günstigen Einschätzungen im Dienstleistungssektor und beim Bau das gesamte Klima. Die Industrie steckt allerdings heute schon in einer Rezession und sorgt dafür, dass die ifo-Konjunkturampel weiter auf Rot steht (Grafik unten).

Die ifo-Konjunkturampel gibt die monatliche Wahrscheinlichkeit für eine expansive Wirtschaftsentwicklung an. Rote Ampelwerte bedeuten: Die Wahrscheinlichkeit für Expansion liegt unter einem Drittel. Das deutet auf eine Kontraktion der Volkswirtschaft in der Zukunft hin.

Ob die noch immer ambitionierten Ertragserwartungen der deutschen Industrieunternehmen in dieser Situation erfüllt werden können, ist fraglich. Wahrscheinlicher sind weiter Gewinnrevisionen nach unten. Diese werden dann wahrscheinlich mit fallenden Kursen quittiert.

Positiv wirkt sich derzeit noch die verbale Unterstützung durch die Notenbanken auf den Aktienmarkt aus. Sowohl bei der US-Notenbank FED als auch bei der EZB gehen die Marktteilnehmer nun von Zinssenkungen in den kommenden Monaten aus. Ein nachhaltig positiver Effekt auf die Aktienkursentwicklung wäre allerdings nur dann zu erwarten, sollte sich auf dem G-20-Gipfel am Wochenende in Osaka eine Lösung im Handelsstreit zwischen den USA und China andeuten. Dann könnten Investoren durch die aktuelle Wirtschaftsschwäche hindurchschauen und sich für eine konjunkturelle Erholung im zweiten Halbjahr positionieren.

Fazit:

Der private-wealth-Börsenindikator ist seit Ende Februar 2018 raus aus dem Aktienmarkt. Auslöser damals war der dreimalige Rückgang der ifo-Geschäftserwartungen in der Industrie bei gleichzeitig sehr hoher Bewertung der Aktienmärkte. Seitdem schlägt der Indikator die Minimalgewichtung von Aktien in Höhe von 0 – 30 Prozent des individuell vorgesehenen Aktienanteils vor.

Für die kurzfristige Positionierung innerhalb dieses Korridors nutzen wir die Ergebnisse des Kapitalmarktseismografen. Dieser schlägt derzeit eine Gewichtung von 25 Prozent vor. Wir erwarten morgen eine neue Schätzung des Seismografen und werden Sie dann umgehend informieren.

Ihr

Klaus Meitinger

Hinweis: Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann für die Richtigkeit des Inhalts keine Haftung übernommen werden. Die in private wealth gemachten Angaben dienen der Unterrichtung und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.

Pin It

Verlagsanschrift

Private Wealth GmbH & Co. KG
Südliche Auffahrtsallee 29
80639 München

Kontakt

  • Tel.:
    +49 (0) 89 2554 3917
  • Fax:
    +49 (0) 89 2554 2971
  • Email:
    iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Medien

         

   email