Aktuelles


Börsenindikator bleibt negativ.

Print Friendly, PDF & Email

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ifo index oct18das ifo-Geschäftsklima zeigt im Monat Oktober wieder nach unten. Auch die für uns wichtigste Komponente – die in die Zukunft gerichteten Erwartungen in der Industrie – fiel nach einem vorhergehenden zweimaligen Anstieg wieder zurück. Die Stimmung in der Exportwirtschaft hat nach einer kurzen Erholung ebenfalls einen Dämpfer erhalten.

Die ifo-Konjunkturampel ist damit von „Grün“ auf „Gelb“ umgesprungen. Bei gelben Ampelwerten geht das ifo-Institut von einer Situation hoher Unsicherheit über das Konjunkturregime aus.

Pin It

Weiterlesen

Die Hoffnung wählt mit.

Print Friendly, PDF & Email

Der 28. Oktober wird ein Schicksalstag für Brasilien. Das riesige Land mit den Ausmaßen eines Kontinents muss sich in der Stichwahl zwischen zwei Kandidaten für das Präsidentenamt entscheiden. Sie könnten unterschiedlicher kaum sein.


Der linksgerichtete Kandidat Fernando Haddad erzielt nach Umfragen derzeit 43 Prozent der Wählerstimmen. „Das ist ja nicht bei null, aber ehrlich: Ich sehe keine Chance auf seinen Sieg“, sagt André Müller Carioba, Deutsch-Brasilianer und Vorsitzender des Beirats des Unternehmernetzwerks LIDE Deutschland.

Pin It

Weiterlesen

Kapitalmarktseismograf warnt vor Börsengewitter.

Print Friendly, PDF & Email

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

„das Tempo, mit dem sich die Wahrscheinlichkeit eines Bärenmarktes erhöht, ist beunruhigend“, informiert Oliver Schlick, der den Kapitalmarktseismografen alle vier Tage neu berechnet.

Wie Sie wissen, unterscheidet der Kapitalmarktseismograf zwischen drei Phasen: "grün" (ruhiger Markt = Kaufen), "gelb" (turbulenter Markt mit positiver Erwartung = Investieren, aber mit Absicherung) und "rot" (turbulenter Markt mit negativer Erwartung = Nicht Investieren).

Pin It

Weiterlesen

Kapitalmarktseismograf sagt „Verkaufen“.

Print Friendly, PDF & Email

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

eben erreichen uns die neuen Daten des Kapitalmarktseismografen. „Die seit längerer Zeit thematisierte Klimaverschiebung am Kapitalmarkt zeigt sich nun in den Wahrscheinlichkeiten des Seismografen und führt zur Empfehlung einem starken Abbau der Aktienquote“, informiert Oliver Schlick, „der Ratschlag lautet: Aktiengewicht stark reduzieren.

Wie Sie wissen, unterscheidet der Kapitalmarktseismograf zwischen drei Phasen: "grün" (ruhiger Markt = Kaufen), "gelb" (turbulenter Markt mit positiver Erwartung = Investieren, aber mit Absicherung) und "rot" (turbulenter Markt mit negativer Erwartung = Nicht Investieren).

Pin It

Weiterlesen

Brasilien vor der Wahl – die Chancen der Kandidaten und die Auswirkungen auf Wirtschaft und Börse

Print Friendly, PDF & Email

Am 7. Oktober wird in Brasilien gewählt. Sollte keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erzielen, kommt es am 28. Oktober zur Stichwahl. Weil dies das wahrscheinlichste Szenario ist, geht es also am Sonntag zunächst darum, die Kontrahenten für diese Stichwahl zu finden.

13 Kandidaten bewerben sich um die Präsidentschaft. Es warten gleich mehrere Herkulesaufgaben auf sie: „Das Gesundheitswesen krankt, das Bildungswesen verspielt die Zukunft unserer Kinder, die Unabhängigkeit der Justiz steht in Frage, die Kriminalitätsrate ist hoch, die Arbeitslosenquote auch und Korruption ist ein politisches Dauerthema. Wer auch immer an die Macht kommt, hat viel zu tun“, sagt Andre Müller Carioba, Vorsitzender des Beirats des Unternehmernetzwerks LIDE Deutschland.

Pin It

Weiterlesen

Comeback des Konjunkturoptimismus.

Print Friendly, PDF & Email

ifo index august2018Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das ifo-Geschäftsklima des Monats Juli brachte eine massive Verbesserung. Die für uns wichtigste Komponente – die in die Zukunft gerichteten Erwartungen in der Industrie – ist nach acht Rückgängen in Folge wieder deutlich angestiegen. Die Erwartungen haben nun sogar wieder wieder das Niveau vom Januar 2018 erreicht.

Mit diesem fulminanten Anstieg scheint die Gefahr zunächst gebannt, dass die deutsche Wirtschaft bald in den Abschwungs-Quadranten der ifo-Konjunkturuhr abrutscht. Und auch die ifo-Konjunkturampel steht nun wieder auf „Grün“. Grüne Ampelwerte signalisieren Wahrscheinlichkeiten von größer als zwei Drittel für eine expansive Phase. 

Pin It

Weiterlesen

Lerbacher Runde mahnt zur Vorsicht.

Print Friendly, PDF & Email

Die leichte Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und der Europäischen Union macht es zwar weniger wahrscheinlich, dass Donald Trump – wie ursprünglich angekündigt – die Zölle auf Autos aus der EU nun zeitnah erhöhen könnte.

Doch das Handelsthema, meint die Lerbacher Runde, sei damit für Investoren noch lange nicht vom Tisch. Im Streit zwischen den USA und China gebe es noch keine Anzeichen einer Annäherung. Kapitalanleger – so die Profis – sollten deshalb in den kommenden Monaten vorsichtig sein.

Die Lerbacher Runde ist ein Kompetenzkreis aus 40 Bankiers, Family Officern und Vermögensverwaltern, der 2017 von private wealth und dem Asset-Manager Robeco ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, wohlhabenden Investoren auf aktuelle Fragen rund um das Thema Kapitalanlage Antworten zu geben. 

Pin It

Weiterlesen

ifo-Konjunkturerwartungen weiter rückläufig.

Print Friendly, PDF & Email

ifo index jul18Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das ifo-Geschäftsklima des Monats Juli brachte keine Trendwende. Die für uns wichtigste Komponente – die in die Zukunft gerichteten Erwartungen in der Industrie – ist nun acht Mal in Folge zurückgegangen.

Dass sich die ifo-Konjunkturuhr noch immer im Boom-Quadranten hält, ist den historisch hohen Werten vom Anfang des Jahres geschuldet. Schritt für Schritt bewegt sich dieser Indikator nun aber in Richtung Abschwung. Auch die ifo-Konjunkturampel steht nun schon im fünften Monat nacheinander auf „Rot“. Rote Ampelwerte lassen eine Kontraktion der Wirtschaft wahrscheinlicher erscheinen als eine Expansion.

Pin It

Weiterlesen

Verlagsanschrift

Private Wealth GmbH & Co. KG
Südliche Auffahrtsallee 29
80639 München

Kontakt

  • Tel.:
    +49 (0) 89 2554 3917
  • Fax:
    +49 (0) 89 2554 2971
  • Email:
    iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Medien

         

   email