„Eine Kunstmesse ist kein Freizeitpark.“

Print Friendly, PDF & Email

Kunstmesse TEFAF. Patrick van Maris hat sich beim Auktionshaus Sotheby’s einen Namen gemacht. Seit 2015 ist er nun CEO der TEFAF, die vom 10. bis zum 18. März in Maastricht stattfindet. Die Messe war lange für die Konzentration auf alte Meister und Antiquitäten bekannt. Wie gelingt ihm die Öffnung hin zu einem breiteren Angebot an Stilrichtungen? Und wie stellt er sich auf die Sammler der Zukunft ein?

Vielleicht fügt sich Malerei aus dem 17. Jahrhundert ja wirklich nicht in das ausladende Loft. Vielleicht gibt es auch einfach zu wenig Angebot bei erstklassigen Kunstwerken dieser Zeit. Vielleicht ist es schlicht vernünftiger, die eigene Sammlung mit zeitgenössischen Positionen zu diversifizieren. Fakt ist: Der Kunstmarkt und seine Akteure haben sich verändert. Will die Kunstmesse TEFAF ihre herausragende Stellung verteidigen, muss sie sich auf eine neue Atmosphäre einstellen.

Dieser Teil des Artikels ist nur für Abonnenten sichtbar, bitte loggen Sie sich ein.
Wenn Sie noch nicht über Zugangsdaten verfügen, erwerben Sie bitte ein Abonnement.

 

  • Erstellt am .

Address

Private Wealth GmbH & Co. KG
Südliche Auffahrtsallee 29
80639 München

Contact us

  • Tel.:
    +49 (89) 2554 3917
  • Fax:
    +49 (89) 2554 2971
  • Email:
    iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Connect with us

         

   email